CategoriesBeschreibung der Sexpuppe Gefühl

Die Psychologie der kognitiven Sexpuppen

Für viele Menschen ist die Inanspruchnahme einer realistischen Sexpuppe eine einfache Angelegenheit, die dem sexuellen Vergnügen dient. Im Hintergrund spielt sich jedoch eine Menge ab, und es sind viele psychologische Perspektiven im Spiel. Einige sind einfach, andere wiederum sind unglaublich.

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebewesen auf unserem Planeten haben Menschen Geschlechtsverkehr zum Vergnügen und nicht nur zur Fortpflanzung. Das ist etwas ganz Besonderes, wenn man bedenkt, dass dies zu einem großen Teil die Wissenschaft unseres Geistes ist. Im Grunde genommen erleuchten wir beim Sex den gesamten Raum des Geistes wie einen Weihnachtsbaum. Es passiert nicht alles auf einmal, je näher Sie dem Orgasmus kommen, desto mehr Bereiche werden aktiviert. Wenn du zum Orgasmus kommst, hat sich alles abgespielt, und eine Welle von Dopamin strömt in deinen Geist. Dopamin sorgt dafür, dass man sich unglaublich gut fühlt, und die synthetische Reaktion ähnelt der, die man bekommt, wenn man Schokolade isst, eine Zigarette raucht oder eine Droge nimmt.

Nach dem Orgasmus braucht Ihr Geist eine kurze Zeit, um sich zu entspannen. Das ist es, was Ihnen die erholsamen Muskeln und die entspannte Stimmung nach dem Sex gibt.

Es ist nichts Besonderes, dies mit einer Sexdoll im Vergleich zu einer echten Person zu tun, aber es ist viel einfacher. Mit einer Sexpuppe kann man es jederzeit tun, solange man das nötige Temperament hat. Sie sollten keine Leute treffen müssen. Wer würde bei diesen außergewöhnlichen Emotionen, die auf Wunsch erhältlich sind, nicht eine echte Puppe lieben?

Die negativen psychologischen Auswirkungen von lebensechten Sexpuppen
Wenn man den langfristigen Gebrauch von Sexpuppen in Betracht zieht, gibt es auch einige Auswirkungen auf die Psyche. Einige Teile der billigen Liebespuppen sind nicht gerade für Sex mit einer echten Person geeignet. Da niemand sonst dabei ist, können Sie auch die privateren und vagen Teile Ihrer Träume erforschen, ohne Demütigungen oder Ablehnung befürchten zu müssen.

Für manche Menschen gehören dazu vor allem seltsame sexuelle Stellungen, etwas überraschendere Obsessionen oder einfach das Ausprobieren neuer Dinge. Sie ist völlig harmlos und manchmal sogar lautstark. Die Schwierigkeiten beginnen jedoch dort, wo der Traum von der Abrechnung mehrdeutig ist.

Ein Bereich stimmt dem zu. Als Projekt gibt es keinen zwingenden Grund, um die Erlaubnis zu bitten, eine der bahnbrechenden Ideen auszuprobieren, die Ihnen in den Sinn kommen. Je länger du diese Dinge mit deiner Puppe ausprobierst, desto vertrauter wird sie dir. Für die überwiegende Mehrheit der Menschen wird dies nie ein Problem sein, aber manchmal hat es wenig Einfluss darauf, wie man mit anderen realen Menschen umgeht.

Es werden ständig neue sex puppe entwickelt. Schon bald könnten wir uns voll funktionsfähigen Sexrobotern nähern, die mit uns kommunizieren und die Verbindung mit echten Menschen nachahmen können. Wenn dies der Fall ist, sorgt das Thema Zustimmung für mehr Verwirrung. Wenn die beste Sexpuppe laufen und sprechen kann und einen unabhängigen Verstand hat, müssen wir sie dann um ihre Zustimmung bitten? Alles in allem ist dies immer noch ein Artikel, der zu unserem Vergnügen geschrieben wurde.

Bisher haben einige Puppen ein künstliches Bewusstsein und verfügen über individuelle Charaktere, die mit Ihnen interagieren. Manchmal werden Puppen so verändert, dass sie mit Ihren Fortschritten nicht zufrieden sind. Zu den relativ zahlreichen bereits bestehenden Fragen des gegenseitigen Einverständnisses kommen nun auch noch Fragen zu genehmigten Übergriffen oder Misshandlungen hinzu, und die Dinge werden immer unberechenbarer. Natürlich sind diese Aktivitäten niemals etwas, das man unterstützen kann, aber einige mögen argumentieren, dass es für die Gesellschaft besser ist, wenn man sie zusätzlich zu den Puppen hat.“